Jetzt 4 Wochen kostenfrei Tag des Herrn lesen!
Bistum Magdeburg

Nicht nur ein Club Gleichgesinnter

Jugendwallfahrt 1997

Röderhof (dw) - "Die Jünger Jesu waren so unterschiedliche Typen, die hätten sich unter anderen Umständen sicher nie zu einem Club zusammengetan." Mit diesem Kommentar zu einer Lesung über die Sendung der Apostel schickte der Magdeburger Vikar Andreas Ginzel die Teilnehmer der diesjährigen Jugendwallfahrt des Bistums Magdeburg am 25. Juni auf die letzte Wegetappe zwischen Halberstadt und der Huysburg

Rund 350 Jugendliche waren der Einladung gefolgt, gemeinsam mit Bischof Leo Nowak eine acht Kilometer lange Strecke zu Fuß zurückzulegen und dabei über die Weggemeinschaft der Christen nachzudenken. Während des Endspurts sollten sie in kleinen Gruppen "Ballast" abwerfen und einmal all das zur Sprache bringen, was sie sich an ihrer Kirche anders wünschen. Ein 16jähriger beispielsweise sagte, er würde sich über etwas mehr Humor in der Kirche freuen und ärgere sich darüber, daß sein Pfarrer "immer alles so verbissen ernst nimmt"

"Unterwegs sein mit meinen Träumen, Ängsten, Sehnsüchten, mit anderen und mit der Kirche" hieß das Motto der Jugendwallfahrt 1997. Für sieben Jungen und Mädchen aus der Magdeburger Propsteigemeinde hatte die Wallfahrt sogar schon drei Tage früher begonnen. Gemeinsam mit ihrem Vikar Andreas Ginzel hatten sie 60 Kilometer lang ungemütliches Schauerwetter und Fußblasen ertragen

In seiner Predigt zur abschließenden Eucharistiefeier auf der Huysburg richtete Bischof Leo Nowak den Blick auf die Kirche als eine Gemeinschaft der Glaubenden: Jeder einzelne werde in seiner Einmaligkeit von Gott geliebt. Mit jedem habe Gott etwas vor. Jeder habe anderes in die Gemeinschaft einzubringen

Der Bischof ermutigte die Jugendlichen, sich auf die Weggemeinschaft mit Jesus Christus einzulassen. Dazu gehöre unter anderem auch die Bereitschaft, sich von anderen kritisieren und korrigieren zu lassen. Jesus mute den Christen zu, "Salz der Erde" und "Licht der Welt" zu sein. Alleine sei dies unmöglich zu verwirklichen

Das Wallfahrtsandenken, ein Schlüsselanhänger in Fuß-Form, soll die Jugendlichen noch einige Zeit an ihren gemeinsamen Pilgerweg zur Huysburg erinnern.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Ausgabe 22 des 47. Jahrgangs (im Jahr 1997).
Aufgenommen in die Online-Ausgabe: Sonntag, 01.06.1997

Aktuelle Empfehlung

Der TAG DES HERRN als E-Paper - Jetzt entdecken!

Aktuelle Buchtipps